Bild
Home > NÖBV News

2 Mödlinger bei der Gehörlosen Weltmeisterschaft

Bild

DEAF - WM in Bucheon / Korea

 

Montag, den 07. November 2011 um 16:00 Uhr

von 29.10. - 05.11.2011
in Bucheon / Korea

Zur Gehörlosen-WM wurden aus Österreich einzig und allein nur Katrin Neudolt und Robert Gravogl aus Mödling entsandt. Die beiden flogen mit der Delegierten Barbara Duschet und der Physiotherapeutin Manuela Ninaus nach Korea. Das österreichische Team wurde am Flughafen Wien-Schwechat am Mi, 26.10. um 12:00 Uhr von ÖGSV-Präsident Günther Duschet und Sportdirektor Bernhard Brunnbauer verabschiedet.

Nach 14 stündiger Reise trafen Neudolt und Gravogl in Bucheon ein. Bereits am Do, 27.10., knapp 5 Stunden nach der Ankunft, gab’s das erste Training, wo sie ihren neuen Trainer Raijeev Bagga trafen. Bagga war 1996 in der BWF-Rangliste Nr. 32, spielte bei den All England und ist 5-facher Deaflympicssieger. Er stammt aus Indien, zog 2000 wegen seiner Frau nach England und ist jetzt Engländer.

Von Sa, 29.10. bis Mo, 31.10. finden die Team-Bewerbe statt, an denen die Österreicher nicht teil nehmen.

Am Di, 01.11. beginnen die ersten Vorrundenspiele, bis dahin ist nur Training angesagt und die Zeitverschiebung von 7 Stunden dürfte dann nach knapp einer Woche auch keine Rolle mehr spielen.

An der WM nehmen 57 Herren und 41 Damen aus 19 Ländern der Erde teil.

Katrin Neudolt, die bereits in der Mödlinger Bundesliga-Mannschaft steigende Form zeigte, erhofft sich eine gute Leistung, liegt auf Platz 11 in der Deaf-Weltrangliste und erhofft sich einen Platz unter den ersten Zehn. Von einer Medaille möchte sie nichts wissen.

Di, 01.11.2011

Im Team-Bewerb zogen Russland und Korea klar gegen Litauen und Bulgarien ins Finale ein. Russland-Korea stand nach 4 Spielen 2:2, demnach wurde das HD zum Entscheidungsspiel. Korea als regierender Olympiasieger krönte sich erst im 3. Satz nach zwei Matchbällen zum Weltmeister.

 Katrin Neudolt spielte in der 3er-Quali-Gruppe F, siegte gegen Sunghee Kim/KOR (21:9/21:7), verlor gegen die starke Jung-Yu Fan [6/8]/ TPE (14:21/17:21), die täglich 5 Stunden Badminton-Training absolviert. Neudolt zog demnach in den 32er-KO-Hauptbewerb als Gruppen-Zweite ein, eine starke Gegnerin ist ihr sicher.

Robert Gravogl kam in die 4er-Quali-Gruppe O, besiegte Iftikhar Ahmed/PAK mit 21:1/21:1 und Carl Sadler/GBR, den der um 20 Jahre jüngere Mödlinger im 3. Satz mit 18:21/21:17/21:17 nieder rang. Gravogl spielt morgen gegen Vikram Singh/IND, wo sich entscheidet, ob der Mödlinger als Gruppen-Erster oder Zweiter in den 32er-KO-Hauptbewerb einzieht.

Am Do, 03.11. ist die 1. Runde im MIX-Bewerb angesetzt. Gravogl/Neudolt starten, nach einem Freilos, erst in der 2. Runde in den Bewerb. Dort wartet das Welt-Nr.3-Paar Jisoo Woo/Seonhwa Jeong aus Korea.

Die beiden Mödlinger bereiteten sich gut vor und trainierten zumeist 2x pro Tag. Sie beobachteten bereits in den Teamspielen ihre Gegner, National-Trainer Bagga filmte die in Frage kommenden Spieler und machte mit seinen beiden Schützlingen Videoanalysen.

Mi, 02.11.2011

Robert Gravogl verlor sein letztes Quali-Spiel gegen den Inder Vikram Singh mit 11:21/12:21. Als Gruppenzweiter muss der Mödlinger im Hauptbewerb gegen den starken Dänen Yannick Andersen [Welt-Nr.2] antreten.

Für Katrin Neudolt steht die Gegnerin im Hauptbewerb bereits fest: Yana Gerasimova RUS. Sie gewann die 3-Quali-Gruppe K überlegen gegen eine Japanerin und eine Koreanerin ohne Satzverlust. Sollte Neudolt gegen die starke Russin bestehen, trifft die Mödlingerin im Achtelfinale auf die Welt-Nr.4 Eunkyung Yu aus Korea, die ihre 4er-Quali-Gruppe mit 3 Siegen ohne Satzverlust gewann.

Fr, 04.11.2011

Katrin Neudolt schlug die Russin Yana Gerasimova unerwartet klar mit 21:6/21:10. Gegen die Welt-Nr.4 Eunkyung Yu aus Korea lieferte die Mödlingerin ein ebenbürtiges und kampfbetontes Match, doch ließen im 3. Satz die Kräfte und auch die Konzentration etwas nach. Neudolt musste sich mit 18:21/21:17/13:21 geschlagen geben. Damit schaffte es die Mödlingerin bis zum Achtelfinale und sammelt einige Weltranglistenpunkte.

Erwartungsgemäß verlor Robert Gravogl gegen die Welt-Nr.2 Yannick Andersen aus Dänemark und schied in der 1. Runde des Hauptbewerbes aus.

Im MIX-Bewerb spielten Neudolt/Gravogl gegen das Welt-Nr.3-Paar Jisoo Woo/Seonhwa Jeong aus Korea. Das Mödlinger Paar hielt gut mit, doch schlussendlich mussten sie die Überlegenheit des Gegners anerkennen und verloren in 2 Sätzen.

Coach Bagga nahm selbst auch am HD+MIX-Bewerb der WM teil. Im HD-Bewerb kamen Rajeev Bagga [Welt-Nr.4](GBR)/Michael Burris ins Finale, sie verloren dort in 3 Sätzen gegen Choi/Woo aus Korea und wurden Vize-Weltmeister.

Sa, 05.11.2011

Für das traditionelle Spiel Asien gegen Europa wurde Katrin Neudolt in die Europa-Auswahl nominiert. Das Europa-Team wird durch den Österreich-Coach Rajeev Bagga/GBR betreut. Ob Robert Gravogl ebenfalls ins Team kommt war unsicher, doch der Mödlinger wurde im letzten Moment fürs Europa-Team nachnominiert.

In jedem Bewerb, also HE, DE, HD, DD und MIX, wurden 5 Begegnungen angesetzt, sodass in 25 Spielen der Sieger-Erdteil ermittelt wird.

Katrin Neudolt wurde im DE und DD aufgestellt und Robert Gravogl im HD und MIX.

Neudolt bekam es im 3. DE mit der aktuellen Nr. 1 der Koreanerinnen Soyeong Lee zu tun. Die Europäerin fertigte die Asiatin in 2 Sätzen ab. Auch im DD blieb die Mödlingerin für Europa siegreich.

Robert Gravogl spielte das 4. MIX mit der Türkin Nalan Kaygin gegen Mei-Ling Chen (TPE) – Ayumu Ohta (JPN). Das asiatische Paar blieb erwartungsgemäß Sieger. Auch das HD mit Gravogl ging an die Asiaten.

Asien gewann den Kontinent-Vergleichskampf mit 15:10. Allerdings traten bereits viele gute europäische SpielerInnen vor der Konkurrenz die Heimreise an. Asien hingegen spielte mit den stärksten Spielern.

Neudolt ist mit dem Erreichen des WM-Achtelfinales mit ihrer Leistung zufrieden, obwohl aufgrund sehr knapper Ergebnisse mehr drinnen gewesen wäre. Wichtig sind der Mödlingerin die 30 WM-Punkte, die sie unter den besten 10 Spielerinnen in der Deaf-Weltrangliste bringen werden.

Zurück