Österreichische Staatsmeisterschaften 2021

Drucken
ÖBV-Turniere
Zugriffe: 141

Philip Birker verteidigt zweifachen Staatsmeistertitel im Doppel und Mixed

Die 64. Badminton Staatsmeisterschaften 2021 fanden am Wochenende in Graz statt. Aus Pressbaum reisten Jakob Sorger, Nina Sorger, Philip Birker, Emily Wu und Carina Meinke in die Steiermark. Philip trat an, um seine 2 Titel im Herrendoppel und Mixed zu verteidigen, während Emily und Carina im Dameneinzel die Titelverteidigerin Neudolt herausfordern wollten. Zudem traten die Sorger Geschwister im Mixed, Nina und Carina im Damendoppel, Jakob im Herrendoppel und Emily im Damendoppel und Mixed an.

Begonnen wurden die Staatsmeisterschaften wie immer mit dem Mixed. Jakob und Nina unterlagen leider schon im ersten Spiel gegen die Paarung Wraber / Hagspiel, während Emily mit Partner Gustav Andree (Graz) zwei spannende Spiele jeweils gewinnen und somit ins Halbfinale einziehen konnten. Philip mit Partnerin Katharina Hochmeir (Ohlsdorf) siegten in ihren ersten beiden Spielen ganz mühelos und trafen dann im Halbfinale auf Emily und Gustav Andree. Aber auch in diesem Spiel blieben Philip und Katharina Hochmeir in 2 Sätzen siegreich und standen daher verdient im Finale. Dort warteten wie schon im Vorjahr die an 2 gesetzten Stipsits / Au Yeong, aber auch diesmal blieben Philip und Partnerin ohne Satzverlust und sie konnten den Titel mit einem glatten 2-Satzsieg erfolgreich verteidigen!

Im Herreneinzel war niemand aus Pressbaum angetreten, aber neben dem Titelverteidiger Wolfgang Gnedt, war auch der Olympiateilnehmer Luka Wraber diesmal gemeldet. Die beiden topgesetzten Spieler schafften es auch beide ohne Probleme bis ins Finale. Und etwas überraschend gelang Wolfgang Gnedt die Titelverteidigung in 2 glatten Sätzen mit 21:13, 21:16.

Im Dameneinzel hatte Emily im ersten Spiel gegen Nadine Reiter keine Mühe, musste aber im zweiten Spiel gegen Alexandra Mathis schwer kämpfen. In beiden Sätzen ging es in die Verlängerung bevor Emily mit 22:20, 26:24 ins Halbfinale einziehen konnte. Carina fand gegen Chiara Rudolf nicht gleich ins Spiel, aber sicherte sich dennoch einen 2-Satzsieg. Mit einem deutlichen 21:9, 21:13 gegen Lara Stockinger stand dann auch für Carina die Halbfinalteilnahme fest. Hier traf Carina auf die Titelverteidigerin Katrin Neudolt. Der erste Satz ging klarer als der Spielverlauf mit 21:13 an Katrin Neudolt. Dann im zweiten Satz hielt Carina das Spiel bis zum 18:18 offen, musste sich dann aber doch knapp geschlagen geben. Emily dagegen erzielte einen glatten Sieg in 2 Sätzen gegen Martina Nöst und stand somit gegen Katrin Neudolt im Finale. Aber auch sie musste die Überlegenheit der Titelverteidigerin anerkennen und unterlag mit 21:13, 21:12. Somit gingen die Silber- und Bronzemedaillen nach Pressbaum.

Im Damendoppel trat Emily mit Chiara Rudolf (Graz) an, da ihre Partnerin Karoline Pottendorfer ihre Verletzung noch nicht ganz auskuriert hatte. Sie trafen aber im ersten Spiel gleich auf Hochmeir / Au Yeong, die Titelverteidigerinnen. Erwartungsgemäß konnten sie den Beiden wenig Paroli bieten und schieden somit aus. Unsere zweite Paarung, Nina und Carina, trafen in ihrem ersten Spiel auf Hagspiel / Reiter und lieferten sich ein knappes Spiel, in dem sie aber leider auch in 2 Sätzen unterlagen. Somit blieb die Chance auf die erhoffte Medaille verwehrt.

Im Herrendoppel spielte Jakob mit Nicolas Rudolf (Graz) zum ersten Mal zusammen. In ihrem ersten Einsatz hatten die Beiden leichtes Spiel gegen Gebeshuber / Gschwandtner, aber in der nächsten Runde warteten die jungen Jugendnationalspieler Simon Bailoni und Christian Tomic. Jakob und Nicolas konnten ihre größere Erfahrung aber nicht ausspielen, sondern unterlagen mit 21:19, 21:15, weshalb ihnen der Einzug ins Halbfinale verwehrt blieb. Ganz anders lief es für Philip. Nach einem Freilos in der ersten Runde, erreichte er mit seinem Partner Dominik Stipsits (Mödling) problemlos mit zwei Siegen gegen eine Wiener und Öberösterreichische Paarung das Finale.  Aber im Finale wurden sie dann richtig gefordert. Rene Nichterwitz und Kilian Meusburger begannen sehr druckvoll und konnten den ersten Satz mit 21:15 für sich entscheiden. Aber Philip und Dominik konnten sich in Satz 2 steigern und diesen ebenso mit 21:15 gewinnen. Im entscheidenden 3. Satz ließen sie dann nichts mehr anbrennen. Mit 21:12 gewannen sie das Spiel und holten sich somit zum dritten Mal in Folge den Staatsmeistertitel im Herrendoppel.

Somit konnten im Jahre 2021 alle Staatsmeistertitel verteidigt werden. Wir gratulieren insbesondere allen PressbaumerInnen zu den Medaillen bei den ÖM 2021!

Philip Birker                2x Gold – Staatsmeistertitel im HD und MX

Emily Wu                     1x DE Silber und 1x MX Bronze

Carina Meinke            1x DE Bronze